Eilmeldung
This content is not available in your region

Tour-Sieger Bernal wird in seiner Heimat als Held gefeiert

euronews_icons_loading
Tour-Sieger Bernal wird in seiner Heimat als Held gefeiert
Copyright  REUTERS/Luisa Gonzalez
Schriftgrösse Aa Aa

Er ist der erste Radsportler aus Südamerika, der die Tour de France gewann: Der Kolumbianer Egan Bernal. Tausende Fans feierten den 22-jährigen bei seiner Rückkehr in seine Heimatstadt Zipaquira.

Und Bernal versprach der jubelnden Menge gleich mal, dass er weitere große Triumphe plant.

"Ich will mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben und so weiterarbeiten wie bisher, das Radfahren genießen, und vielleicht eines Tages wieder die Tour de France gewinnen. Wenn ich das schaffe, werde ich es ein drittes Mal versuchen. Nach dem dritten Sieg will ich den vierten, und nach dem vierten den fünften. Es ist wie eine Droge, man gewinnt einmal und dann willst du immer mehr."

Die Fans in Kolumbien feiern ihren neuen Star.

"Für viele ist er ein Superheld, genau wie Nairo Quintana und Rigoberto Uran", sagt ein Mann. "Sie spornen jeden an, das Beste aus sich rauszuholen."

Mit seinen 22 Jahren ist Bernal der drittjüngste Fahrer in der Geschichte der Tour de France. Klar, dass er auch im nächsten Jahr zum Favoritenkreis zählen wird. Vielleicht folgt dann ja schon der zweite Tour-Sieg.