Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Kopenhagen: Zweite Explosion in vier Tagen

Kopenhagen: Zweite Explosion in vier Tagen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Vor einer Polizeiwache in Kopenhagen hat es in der Nacht zum Samstag eine Explosion gegeben. Das Gebäude wurde beschädigt, verletzt wurde niemand. Die Polizei spricht von einer "absichtlichen Tat".

Fahndung nach jungem Mann

Es wird nach einem jungen Mann gefahndet, der nach der Detonation vom Tatort weggerannt sein soll. Die Polizei veröffentlichte ein unscharfes Foto des Verdächtigen in dunkler Kleidung, in den Händen trägt er eine Plastiktüte des Lebensmitteldiscounters Rema 1000. Bald soll ein Foto in besserer Qualität veröffentlicht werden.

Verbindung zu Explosion vor Finanzamt?

Erst am Dienstag hatte es in der dänischen Hauptstadt einen ähnlichen Vorfall gegeben. Bei einer Explosion vor dem Finanzamt wurde eine Person leicht verletzt. Auch in diesem Fall hatte die Polizei von einem gezielten Angriff gesprochen.

Ob eine Verbindung zwischen beiden Taten besteht, ist derzeit offen. Es sei noch nicht klar, ob der gleiche Sprengstoff verwendet wurde, sagten die Ermittler.