Scholz will auch als SPD-Kandidat Finanzminister bleiben

Scholz will auch als SPD-Kandidat Finanzminister bleiben
Copyright REUTERS/Fabrizio Bensch - RC138A285450/File Photo
Copyright REUTERS/Fabrizio Bensch - RC138A285450/File Photo
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Vizekanzler Olaf Scholz erklärt sich breit, für den SPD-Parteivorsitz zu kandidieren

WERBUNG

Der deutsche Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz hat sich nach Informationen des SPIEGEL dazu bereit erklärt, für den SPD-Parteivorsitz zu kandidieren.

Dem Nachrichtenmagazin zufolge habe er bei einer Telefonkonferenz mit den Interimsvorsitzenden Malu Dreyer, Manuela Schwesig und Thorsten Schäfer-Gümbel gesagt: "Ich bin bereit anzutreten, wenn ihr das wollt".

Danach berichteten Medien des Redaktionsnetzwerk Deutschland, Olaf Scholz wolle auch im Falle einer Kandidatur für den SPD-Vorsitz deutscher Finanzminister bleiben.

Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles im Juni hatte Scholz noch gesagt, dass er für das Amt aus zeitlichen Gründen nicht in Frage käme.

Die Kombination aus Minister, Vizekanzler und SPD-Chef hatte er als "völlig unangemessen" bezeichnet.

Die Bewerbungsfrist um den Vorsitz bei der SPD läuft noch bis 1. September.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kurz in Berlin: Merkel beharrt auf Finanztransaktionssteuer

Scholz erklärt Haushalt: 360 Milliarden Euro plus Klimaschutz