Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Flughafen München: Verirrter Spanier sorgt für 130 Flugausfälle

euronews_icons_loading
Flughafen München: Verirrter Spanier sorgt für 130 Flugausfälle
Copyright  REUTERS/Michael Dalder
Schriftgrösse Aa Aa

Wegen eines Sicherheitsvorfalls am Flughafen München mussten Reisende mit Behinderungen rechnen. Das Terminal 2 und Teile des Terminals 1 wurden zeitweise geräumt - 130 Flüge wurden deswegen gestrichen, Ein Flughafen-Sprecher betonte, dass sich die Flugverspätungen in Grenzen hielten.

Bei dem Passagier, der das Chaos verursacht hat, handelt es sich nach Angaben der Bundespolizei um einen jungen Spanier, der von Bangkok nach Madrid weiterreisen wollte.

Der Zwischenfall ereignete sich, nachdem der Passagier, der aus einem sogenannten nicht sicheren Drittstaat - in diesem Falle Thailand - eingereist war, eine Notausgangstür benutzt hatte, die ihn in einen Bereich für kontrollierte Fluggäste schleuste. Die Bundespolizei stoppte den Mann - er wurde inzwischen befragt.

Die Abfertigung an beiden Terminals läuft inzwischen wieder normal.