Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Flughafen München: Verirrter Spanier sorgt für 130 Flugausfälle

Flughafen München: Verirrter Spanier sorgt für 130 Flugausfälle
Copyright
REUTERS/Michael Dalder
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Wegen eines Sicherheitsvorfalls am Flughafen München mussten Reisende mit Behinderungen rechnen. Das Terminal 2 und Teile des Terminals 1 wurden zeitweise geräumt - 130 Flüge wurden deswegen gestrichen, Ein Flughafen-Sprecher betonte, dass sich die Flugverspätungen in Grenzen hielten.

Bei dem Passagier, der das Chaos verursacht hat, handelt es sich nach Angaben der Bundespolizei um einen jungen Spanier, der von Bangkok nach Madrid weiterreisen wollte.

Der Zwischenfall ereignete sich, nachdem der Passagier, der aus einem sogenannten nicht sicheren Drittstaat - in diesem Falle Thailand - eingereist war, eine Notausgangstür benutzt hatte, die ihn in einen Bereich für kontrollierte Fluggäste schleuste. Die Bundespolizei stoppte den Mann - er wurde inzwischen befragt.

Die Abfertigung an beiden Terminals läuft inzwischen wieder normal.