EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Johnson: Nächste Woche wieder vor dem Parlament?

Johnson: Nächste Woche wieder vor dem Parlament?
Copyright 
Von Vincent McAviney
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

euronews Korrespondent Vincent McAviney zur Lage in London. Alle Abstimmungen verloren, keine Neuwahlen, und dann auch noch die Königin belogen? John Bercow legt nach: er würde „gesetzgeberische Kreativität“ zur Verhinderung des NoDeal Brexit zulassen.

WERBUNG

Vincent McAviney, euronews Korrespondent London zur Lage

Es war eine weitere schwierige Woche für Premierminister Boris Johnson. Er hat seine sechste Abstimmung im Unterhaus verloren, und Neuwahlen gibt’s es auch nicht. Er musste die Yellowhammer Unterlagen veröffentlichen und vor einem schottischen Gericht wurde er gar beschuldigt die Königin belogen zu haben.

Bercow legt nach

John Bercow, Sprecher des Parlamentes, legt nach: er sagte, er würde gesetzgeberische Kreativität zulassen, um einen NoDeal Brexit zu stoppen.

Johnson nächste Woche wieder vor dem Parlament?

Verliert die Regierung nächste Woche vor dem Obersten Gerichtshof, könnten wir die Abgeordneten die Regierung wieder ins Parlament zitieren - und Johnson mit Fragen zu Yellow Hammer, seinen Plänen und dem Verhandlungsstand in Brüssel unter Druck setzen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Brexit-Dilemma: Johnson verteidigt sich

Merkel glaubt weiter an Brexit-Abkommen

Brexit-Vorkämpfer Nigel Farage will doch bei britischer Parlamentswahl antreten