Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Mitten in Aufräumarbeiten: Neuer Tropensturm "Humberto" trifft Bahamas

Mitten in Aufräumarbeiten: Neuer Tropensturm "Humberto" trifft Bahamas
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Keine zwei Wochen ist es her, dass Hurrikan "Dorian" Teile der Bahamas schwer verwüstet hat. Doch mitten in den Aufräumarbeiten zieht Tropensturm "Humberto" am Norden des Inselstaates vorbei.

Der US-Wetterdienst geht davon aus, dass der Sturm sich zu einem Hurrikan entwickelt. Für Sonntagnacht warnte die Behörde vor Hurrikan-Bedingungen jenseits von Floridas Küste nördlich der Bahamas und des Südens Georgias. Da der Wirbelsturm jedoch östlich drehe, sollte sich sein Effekt auf die US-Südostküste in Grenzen halten.

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 85 Stundenkilometern soll er sich laut dem National Hurricane Center Anfang der Woche wieder von der Küste wegbewegen.

In einigen Gebieten könnte der Sturm auf den Bahamas Regenfälle auslösen. Es wird jedoch keine gefährliche Sturmflut erwartet, wie die, die Hurrikan "Dorian" ausgelöst hatte.

Der Wirbelsturm hatte auf den nördlichen Inseln der Bahamas nach Angaben des Roten Kreuzes mehr als 13.000 Häuser beschädigt oder zerstört. Mindestens 50 Menschen starben bei dem Unwetter. Mehr als 1000 werden noch immer vermisst.