Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Was ist die 'Tetris-Challenge'? Fotos von Rettungsdiensten gehen viral

Association des Soldats du Feu de Wittenheim
Association des Soldats du Feu de Wittenheim -
Copyright
Maxime Spannagel
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Als die Zürcher Polizei am 1. September ein Foto ihrer gesamten Ausrüstung neben ihrem Streifenwagen liegend veröffentlichte, konnte sie nicht ahnen, dass sie eine virale Challenge starten würden, die sich über den ganzen Kontinent ausbreiten würde.

Seit zwei Wochen nehmen Polizei, Krankenwagen und Feuerwehr an der so genannten Tetris-Challenge teil. Sie zeigen, wie viel Ausrüstung sie für ihre Arbeit benötigen - und wie sie in ihre oft relativ kleinen Fahrzeuge passt.

Wenn Sie schon immer einmal wissen wollten, was sich alles in einem Patrouillenwagen der Verkehrspolizei befindet - voilà. Wir wünschen Ihnen einen #SchönenSonntag #KantonspolizeiZürich

Publiée par Kantonspolizei Zürich - Kapo ZH sur Dimanche 1 septembre 2019

Nachdem die Fotos des Schweizer Polizeiwagens viral wurden, veröffentlichten die Feuerwehrleute der Bündner Gemeinde Thusis ein Bild von drei Feuerwehrleuten, die von verschiedenen Schläuchen und anderer Notfallausrüstung umgeben neben ihrem Feuerwehrauto liegen.

"Tetris Challange"... Wir haben die Herausforderung von der Kapo ZH angenommen und hier sind die Bilder dazu. Zu sehen ist unser Strassenrettungs Fahrzeug (normal mit 7 AdF Besatzung). #KantonspolizeiZürich

Publiée par Feuerwehr Thusis sur Mercredi 4 septembre 2019

Seither beteiligen sich Feuerwehr und Polizei aus ganz Europa an der "Challenge" (engl. Herausfordeurng). Alle wiesen aber deutlich darauf hin, dass die beteiligten Fahrzeuge und Mitarbeiter zu diesem Zeitpunkt nicht im Einsatz sind.

Und für alle, die zu jung sind, um sich an den Klassiker des russischen Softwareentwicklers Alexey Leonidovich Pajitnov zu erinnern, hier ist es:

Möchten Sie weitere Informationen?