Eilmeldung

Gasexplosion in Tirol: Kaum noch Hoffnung für verschüttete Frau

Gasexplosion in Tirol: Kaum noch Hoffnung für verschüttete Frau
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Explosion in einem Gebäude in Tirol sind mindestens elf Menschen verletzt worden. Fünf von ihnen wurden in Krankenhäuser nach Innsbruck und Hall gebracht. Sie mussten wegen einer Rauchgasvergiftung behandelt werden oder weil sie Staub eingeatmet hatten. Unter ihnen ist ein Schwerverletzter.

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, wurde eine Person in ihrem Wohnhaus verschüttet. Für sie besteht demnach kaum noch Hoffnung. Die Einsatzkräfte suchten nach der 91-jährigen Frau bis in die Abendstunden.

Die Explosion ereignete sich am Vormittag in einem Geschäft in St. Jodok, sie zerstörte einen Supermarkt und ein Wohnhaus. Die Polizei geht von einer Gasexplosion aus.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.