Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Schwertangriff in Finnland: Eine Tote und 10 Verletzte

Schwertangriff in Finnland: Eine Tote und 10 Verletzte
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Gewalttat in einer Berufsschule in einem finnischen Einkaufszentrum ist eine Frau getötet worden. Zehn Menschen seien in der Nähe der Stadt Kuopio verletzt worden, zwei davon schwer, teilte die zuständige Polizei am Dienstag auf Twitter mit. Eine Person wurde festgenommen.

Augenzeugen berichteten von einer Person, die mit einem Schwert in einen Klassenraum der Schule eingedrungen sei. Die Polizei bestätigte dies auf Twitter. Die tatverdächtige Person sei zudem mit einer Schusswaffe bewaffnet gewesen. Die Berufsschule bestätigte, dass es einen schweren Vorfall in ihren Räumen gegeben habe.

Unter den Schwerverletzten befand sich auch der mutmaßliche Täter, den die Polizei mit Schüssen gestoppt hatte. Er wurde nach der Festnahme operiert und lag im Anschluss auf der Intensivstation. Ein Polizist wurde zudem leicht verletzt.

Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen Mann, der 1994 in Finnland geboren wurde. Er soll laut Polizei keine Vorstrafen haben. Die Polizei machte keine näheren Angaben zu der getöteten Frau. Finnischen Medienberichten zufolge soll sie - wie der Tatverdächtige - auf die Schule gegangen sein.

Das Einkaufszentrum liegt rund vier Kilometer südwestlich von Kuopio. Es wurde nach Polizeiangaben abgesperrt. Die Beamten hätten Gebrauch von der Schusswaffe gemacht, Gefahr für Außenstehende bestehe nun nicht mehr.

Die Hintergründe waren zunächst ebenso unklar wie das Tatmotiv. Kuopio liegt rund 340 Kilometer nördlich von Helsinki.