Wahl im Kosovo: Wird Vjona Osmani erste Ministerpräsidentin?

Wahl im Kosovo: Wird Vjona Osmani erste Ministerpräsidentin?
Copyright REUTERS/Florion Goga
Von Johannes Pleschberger mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Vjosa Osmani ist die Hoffnungsträgerin der Jungen und Frauen im Kosovo.

WERBUNG

Im Kosovo waren an diesem Sonntag rund 1,9 Millionen Bürger seit 7 Uhr morgens dazu aufgerufen, ihre Stimmen abzugeben.

Knappes Rennen erwartet

Vor den Wahlen gab es keine Meinungsumfragen. Allgemein wird ein knappes Rennen zwischen drei Parteien erwartet: der regierenden Demokratischen Partei des Kosovos unter Kadri Veselj, der linken Vetevendosje-Partei und der konservativen Oppositionspartei LDK mit der jungen Hoffnungsträgerin der Frauen Vjosa Osmani.

Haradinaj werden Kriegsverbrechen vorgeworfen

Der vorgezogene Urnengang wurde erforderlich, weil der seit zwei Jahren amtierende Regierungschef Ramush Haradinaj im Juli zurücktrat. Er musste sich einer Befragung durch das Kosovo-Sondergericht in Den Haag unterziehen. Ihm werden Kriegsverbrechen in den 1990er-Jahren vorgeworfen.

Erste Ergebnisse am späten Abend

Die Wahllokale schließen um 19.00 Uhr. Mit Teilergebnissen wird am späten Abend gerechnet. Im Falle eines knappen Ausgangs werden sie möglicherweise zunächst keine Rückschlüsse auf den Sieger erlauben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wechsel im Kosovo: Vetevendosje liegt mit fast 26% knapp vorn

Alles Wissenswerte rund um die Neuwahlen im Kosovo am 6. Oktober

Euro statt Dinar: In Nordkosovo demonstrieren Tausende gegen neue Währung