Eilmeldung
This content is not available in your region

Klimaprotest mit Carola Rackete

euronews_icons_loading
Klimaprotest mit Carola Rackete
Copyright  Hans von der Brelie
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Blockade, eine Arche und eine Kapitänin: So begann die Klimaprotestwoche am Montag am Fuß der Siegessäule in Berlin. Etwa 1000 Aktivisten der Bewegung Extinction Rebellion waren an der Aktion beteiligt.

Prominente Unterstützung kam von der als Seenotretterin bekannt gewordenen Kapitänin Carola Rackete. Sie trug ein Outfit mit Botschaft.

"Dieses T-Shirt kommt aus Bremen. Es sind die Bremer Stadtmusikanten abgebildet, sie sind aber leider alle ausgestorben. Das ist das, was leider vielen Arten auf dem Planeten bevorsteht. Ich selbst bin ja Naturschutzökologin von Beruf, deswegen ist es für mich eine Katastrophe zu sehen, dass die Bundesregierung nichts unternimmt zum einen, um die Klimakrise zu stoppen, zum anderen, um den Verlust der Biodiversität auf diesem Planenten zu verhidern."

Der Versuch, eine Menschenkette einmal rund um die Siegessäule zu bilden scheiterte, dafür wurde eine pinke Holzarche als Sinnbild für das Artensterben aufgestellt.

Die Protestwoche findet nicht nur in Berlin, sondern auch in anderen Großstädten in aller Welt statt. Mit weiteren unangemeldeten Überraschungsaktionen ist zu rechnen.

euronews-Reporter Hans von der Brelie ist derzeit für eine Reportage über Extinction Rebellion in Berlin, hat den Aufbau des Klima-Camps am Reichstag und die Besetzung des Großen Sterns mitverfolgt und diese Bilder gedreht.