Polizei gegen Studierende: Gewalt auf beiden Seiten in Hongkong

Polizei gegen Studierende: Gewalt auf beiden Seiten in Hongkong
Copyright REUTERS/Thomas Peter
Copyright REUTERS/Thomas Peter
Von Luis Nicolas Jachmann
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Studierende haben in der Nacht bei Protesten Benzinbomben geworfen. Die Polizisten reagierten mit Tränengas.

WERBUNG

Es ist ein Vor und Zurück bei den neuerlichen Protesten in der Nacht zum Sonntag in Hongkong: Studierende werfen schwere Geschosse, darunter auch Benzinbomben auf das Areal vor der Polytechnischen Universität. Die Polizei reagiert in den frühen Morgenstunden mit Tränengas. Die Straßengefechte dauerten mehrere Stunden an.

Die Wasserkanonen waren stundenlang im Einsatz

In der Nacht loderten hohe Flammen auf dem Campusgelände. Demonstrierende versteckten sich hinter Schutzwällen.

Seit Beginn der Proteste gegen die Einflussnahme Chinas in Hongkong vor fünf Monaten haben tausende Studenten auf mindestens fünf Uni-Campus Barrikaden errichtet.

Cutter • Luis Nicolas Jachmann

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hongkong: Studenten verschanzen sich in Hochschulen

Scholz in China: Sorgen deutscher Unternehmen und Ukraine-Krieg auf der Agenda

China schafft Pressekonferenz des Nationalen Volkskongresses ab