Eilmeldung
This content is not available in your region

Schießerei in Krankenhaus mit 6 Toten - Täter richtet sich selbst

Schießerei in Krankenhaus mit 6 Toten - Täter richtet sich selbst
Copyright  REUTERS
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Schießerei in einem Krankenhaus in der tschechischen Stadt Ostrava sind sechs Menschen getötet worden. Der mutmaßliche Täter konnte fliehen und tötete sich später selbst durch einen Kopfschuss, bevor die Polizei ihn fassen konnte. Der tschechische Ministerpräsident Andrej Babis sprach von einer "großen Tragödie".

Der 42-jährige Mann hatte in einem Warteraum der Universitätsklinik das Feuer auf Patienten eröffnet und "aus nächster Nähe auf den Kopf oder Hals" seiner Opfer gezielt.

Nach der Tat startete eine groß angelegte Fahndung nach dem Täter, hunderte Polizisten und zwei Helikopter waren im Einsatz. Nachdem die Einsatzkräfte den Mann in einem Auto ausfindig gemcht hatten, richtete er die Waffe gegen sich selbst.

Zu den Hintergründen ist bislang nichts bekannt. Tschechischen Medienberichten zufolge arbeitete der Mann als Bautechniker bei einem lokalen Unternehmen und war zur Zeit krank geschrieben.

Ostrava ist mit rund 290 000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Tschechiens und liegt nahe der Grenzen zu Polen und der Slowakei