Eilmeldung
This content is not available in your region

Ex-Minister Mexikos in USA verhaftet: Von El Chapo bestochen?

euronews_icons_loading
 Ex-Minister Mexikos in USA verhaftet: Von El Chapo bestochen?
Schriftgrösse Aa Aa

Weil er Schmiergelder in Millionenhöhe von dem Drogenboss «El Chapo» angenommen haben soll, kommt Mexikos früherer Sic herheitsminister Genaro García Luna in den USA vor Gericht.

Der 51-Jährige war am Montag in der texanischen Stadt Dallas verhaftet worden. Sein Prozess soll in New York stattfinden.

Das US-Justizministerium teilte mit, García Luna werde wegen der Verschwörung zum Kokainhandel und Falschaussage angeklagt. Ihm droht eine lebenslange Haftstrafe.

Luna hatte in seiner Amtszeit von 2006 bis 2012 eine führende Rolle im Kampf der mexikanischen Regierung gegen den Drogenhandel gespielt. Ihm wird nun von der US-Justiz vorgeworfen, Millionen US-Dollar angenommen und dafür dem Sinaloa-Drogenkartell von Joaquín «El Chapo» Guzmán Straffreiheit gewährt zu haben.

Die mexikanische Justiz ermittelt ebenfalls gegen García Luna. Die Generalstaatsanwaltschaft hat in einem Communiqué mitgeteilt, dass sie seine Auslieferung von den Vereinigten Staaten beantragen wird.

In den USA war der Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán im Juli zu lebenslanger Haft verurteilt worden, nachdem er in Mexiko gefasst und ausgeliefert worden war.

Während seines Verfahrens hatten Zeugen angegeben, Guzmán habe García Luna bestochen. Der Ex-Minister bestritt dies.