Eilmeldung
This content is not available in your region

Proteste in Istanbul: Solidarität mit Uiguren

euronews_icons_loading
Proteste in Istanbul: Solidarität mit Uiguren
Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

In Istanbul sind am Freitag mehr als 1.000 Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Behandlung der Uiguren in China zu protestieren.

Die Demonstranten forderten ein Ende der Unterdrückung der muslimischen Volksgruppe im Nordwesten des Landes.

Proteste mit Flaggen Ostturkestans

In der autonomen Region Xinjiang werden Medienberichten zufolge mehr als eine Million Uiguren und andere überwiegend muslimische Minderheiten in Umerziehungslagern festgehalten.

Aus Solidarität zur Uigurischen Unabhängigkeitsbewegung schwenkten viele Türken die blaue Flagge Ostturkestans, wo die meisten Angehörigen der Minderheit leben.

Vor den Protesten in der Türkei hatte der deutsche Arsenal-Profi Mesut Özil in der vergangenen Woche das Vorgehen Chinas gegen die Uiguren scharf angeprangert.

Özil, selbst gläubiger Moslem, kritisierte auch die politische Zurückhaltung vieler muslimischer Staaten gegenüber Peking.