Barcelona: Fahrverbot tritt in Kraft

Barcelona: Fahrverbot tritt in Kraft
Copyright EVN
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Barcelona ist die Luftqualität seit Jahren besorgniserregend schlecht. Eine Fahrverbotszone soll jetzt Besserung bringen

WERBUNG

Barcelona hat das neue Jahr mit einem Fahrverbot für ältere Autos begonnen. Benziner, die vor 2000 und Diesel-Autos, die vor 2006 zugelassen worden, dürfen werktags zwischen 7 und 20 Uhr nicht mehr fahren.

Dieser Autofahrer nimmt's gelassen: "Es ist ein bisschen nervig, weil man nur noch an Wochenenden und abends fahren darf, aber das ist ok."

"Ich finde das toll", so eine Frau. "Aber wir müssen noch mehr tun."

"Sie hätten das anders machen sollen", so ein Mann. "wie in anderen Städten, wo Menschen dabei unterstützt werden, einen neuen Motortypen auszutauschen."

Die Zone ist 95 Quadratmeter groß und damit eine der größten Europas. Verstöße kosten AutofahrerInnen ab April mindestens 100 Euro. Ausgenommen sind Fahrzeuge, die behinderte Menschen transportieren, Einsatzfahrzeuge von Rettungs- und Notdiensten sowie Fahrten für grundlegende Bedürfnisse.

In Barcelona werden EU-Grenzwerte seit 2002 überschritten, so die lokalen Behörden. Sie gehen davon aus, dass die schlechte Luft mehr als 400 Todesfälle pro Jahr verursacht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Aus dem Vorruhestand ins Camp Nou: FC Barcelona präsentiert Trainer Sequién (61)

Ausgerechnet jetzt: Österreichisches Fahrverbot

Spanische Bauern blockieren Autobahn an der Grenze zu Frankreich