Eilmeldung
This content is not available in your region

5 Menschen verbrühen bei Wasserrohrbruch im Ural

euronews_icons_loading
5 Menschen verbrühen bei Wasserrohrbruch im Ural
Copyright  RTR
Schriftgrösse Aa Aa

Bei dem Bruch einer Wasserleitung in einer Herberge in Russland sind fünf Menschen in siedend heißem Wasser ums Leben gekommen.

Durch den Rohrbruch sollen die Zimmer der in einem Keller gelegenen Herberge regelrecht überflutet worden sein. Unter den Opfern ist auch ein Kind. Mehrere Personen wurden mit schweren Verbrennungen im Krankenhaus behandelt, wie die russische Polizei mitteilte.

Das Unglück in der Stadt Perm im Ural überraschte die Menschen im Schlaf. "Meine Frau hat um vier Uhr in der Früh aus dem Fenster geschaut und die Rettungsfahrzeuge gesehen", sagt ein Anwohner.

Das Hotel "Kamel" befindet sich in einem Wohnhaus aus den 60er-Jahren und soll keine Notausgänge gehabt haben. Die russischen Behörden haben eine Untersuchung eingeleitet. Erst im vergangenen Jahr hatte das russische Parlament den Hotelbetrieb in Wohngebäuden verboten.