EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Klimawandel: Mimosen blühen viel zu früh

Klimawandel: Mimosen blühen viel zu früh
Copyright AFP
Copyright AFP
Von Renate BirkAFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Für Franco Fogliarini bleibt nur wenig Zeit, die empflindlichen Pflanzen zu ernten und in alle Welt hinaus zu verschicken.

WERBUNG

Nicht umsonst heißen die Pflanzen Mimosen. Empfindlich sind sie, schnell muss man sie ernten. In diesem Jahr sind sie wieder viel zu früh dran. Das bedeutet Stress für die Landwirte in der Gegend um Seborga nördlich von San Remo in Italien.

Franco Fogliarini ist der Präsident der "Cooperativa Agroflor", die die Mimosen erntet und in die ganze Welt hinaus schickt. Er sagt: "In den letzten Jahren hat sich das Klima verändert. Sie blühen im Februar, manchmal schon im Januar. Das ist ein Problem, wir haben ja nur wenig Zeit für Ernte und Vermarktung."

Früher blühten sie drei bis vier Wochen später und waren rechtzeitig zum achten März, dem internationalen Frauentag, in den Läden. Jetzt haben sie sich zu Blumen für den Valentinstag entwickelt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wärmster Winter in Europa seit Beginn der Aufzeichnungen

Vor dem Weihnachtsfest: Italien blickt zurück auf ein schweres Jahr

Portugal wird 50 – Was bleibt von der Nelkenrevolution?