Eilmeldung
This content is not available in your region

1 Jahr danach: Wo ist Rebecca? Das sagen Familie und Polizei

1 Jahr danach: Wo ist Rebecca? Das sagen Familie und Polizei
Copyright  POLIZEI BERLIN
Schriftgrösse Aa Aa

Am 18. Februar 2019 ist die 15-jährige Rebecca nicht in ihrer Schule angekommen - und sie wurde seither nicht gesehen. Die Jugendliche hatte die Nacht bei ihrer älteren Schwester in Berlin-Britz verbracht. Die Polizei und die Familie beginnen wenige Tage später eine intensive Suche nach dem blonden Mädchen. Ihr Foto wird in fast allen Medien veröffentlicht. Zehn Tage später wird Rebeccas Schwager festgenommen - kurz darauf wieder freigelassen, dann erneut in U-Haft genommen, und er kommt wieder frei.

Der damals 27-jährige Schwager sagt, Rebecca habe das Haus am Morgen verlassen. Die Polizei erklärt, dass es dafür keine Belege gibt. Doch im Haus von Rebeccas Schwester haben die Ermittler auch keine Hinweise gefunden, die das Verschwinden erklären könnten.

Im Frühjahr 2019 versucht die Polizei, alle Fahrten des Schwagers in Richtung Polen nachzuvollziehen. In Waldgebieten und Seen wird nach Rebeccas Leiche gesucht - ohne sie zu finden.

Die Mutter des Mädchens glaubt auch ein Jahr nach dem Verschwinden daran, dass Rebecca lebt. Sie sagt gegenüber RTL: "Ich denke, dass sie wirklich weggesperrt ist (…) Bei irgendeinem Spinner, der sie einfach nur festhält. Für mich lebt sie;" An eine Schud des Schwagers hat Rebeccas Familie nicht geglaubt - und sie tut es bis heute nicht. Dabei sagen die Ermittler und der Staatsanwalt, dieser sei weiterhin tatverdächtig.

An Rebeccas 16. Geburtstag schreibt ihre Schwester auf Instagram: "16 Ballons für dich. 16 Jahre Becci. Deine Freunde und Familie haben heute 16 Ballons für dich steigen lassen. Es gibt keinen Tag, an dem wir nicht an dich denken, für dich beten. Du fehlst uns so sehr. Der Schmerz ist so unerträglich. Wo bist du nur? Was ist mit dir geschehen? Ich liebe dich so sehr mein Twinnie."

Im Auftrag von RTL hat ein Experte ein Video aus Rebeccas Handy wieder sichtbar gemacht, das sie einer Freundin auf Tik-Tok schicken wollte. Darauf tanzt die damals 15-Jährige zu "Wannabe" von den Spice Girls. Das Video sei auch der Polizei übergeben worden, erklärt RTL.

Der ermitlelnde Staatsanwalt hat seinerseits ein Video veröffentlicht. Darin sagt Martin Glage, Verschwörungstheorien würden im Fall Rebecca nicht weiterhelfen.