Eilmeldung
This content is not available in your region

Ebola-Ausbruch unter Kontrolle - Letzte Patientin im Kongo entlassen worden

euronews_icons_loading
Ebola-Ausbruch unter Kontrolle - Letzte Patientin im Kongo entlassen worden
Copyright  Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Die Bekämpfung der Ebola-Epidemie im Kongo hat nach Auskunft der Weltgesundheitsorganisation WHO große Fortschritte gemacht.

Die letzte Patientin ist entlassen worden. Sie war im ostkongolesischen Beni behandelt worden. Dazu Ibrahima-Soce Fall, der stellvertretende Generaldirektor der WHO für Notfallhilfe:

"Der Ausbruch ist noch nicht vorbei, wie Sie vielleicht wissen. Die WHO empfiehlt, zwei volle Inkubationszeiten abzuwarten. Erst 42 Tage nach dem zweiten negativen Test der letzten infizierten Person, können wird das Ende des Ausbruchs verkünden. Wenn alles gut geht, wird das offizielle Ende des Ausbruchs am 12. April erklärt werden. Beginnen wir also mit dem Countdown".

Die Seuche wütet seit Mitte 2018 im Osten des Kongo. Mehr als 3300 Menschen infizierten sich, mehr als 2200 starben. Der letzte Ebolafall war laut WHO am 17. Februar in der Provinz Nord-Kivu gemeldet worden.