Eilmeldung
This content is not available in your region

Drastische Einschränkungen in Frankreich: "Bleiben Sie zu Hause"

euronews_icons_loading
Drastische Einschränkungen in Frankreich: "Bleiben Sie zu Hause"
Copyright  FranceTV / AFP
Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreich gelten seit Montagmittag drastisch verschärfte Maßnahmen der Regierung im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Aus dem Haus darf nur noch, wer zur Arbeit oder zum Arzt muss, einkaufen geht, unbedingt Hilfe leisten muss, seinen Hund Gassi führt oder alleine Sport treibt.

Innenminister Christophe Castaner bezeichnete die Maßnahmen als die strengsten in Europa: "Die Regeln sind einfach und die allgemeine Regel ist noch viel einfacher: Bleiben Sie zu Hause."

Die Regierung kündigte zudem an, den Bahnverkehr weiter einzuschränken. In der kommenden Woche sollen nur noch die Hälfte der Züge fahren. Viele nutzten den Vormittag, um aufs Land zu fliehen, darunter auch eine Pariserin, die sagte: "Ich fahre zu meinen Eltern, um mehr Platz zu haben und ins Grüne gehen zu können, damit ich in Paris nicht verrückt werde."

Neben fast leeren Straßen gehören auch Menschenschlangen zum Straßenbild, denn Supermärkte, Apotheken und die anderen wenigen Läden, die noch geöffnet haben, lassen ihre KundInnen nur noch nach und nach rein.

Die Einschränkungen gelten in Frankreich zunächst für 14 Tage - Verlängerung möglich.

100.000 PolizistInnen sollen die Befolgung der Regeln überwachen - bei Zuwiderhandlung drohen Geldstrafen bis zu 135 Euro. Wer aus dem Haus geht, muss eine selbstausgefüllte Bestätigung mit sich tragen, auf der der Grund für den Ausgang angegeben ist.