Eilmeldung
This content is not available in your region

Mehr als 10.000 Covid-19-Fälle in Deutschland - 29 Tote in der Schweiz

euronews_icons_loading
Leere U-Bahnstationen
Leere U-Bahnstationen   -   Copyright  Matthias Schrader/Ap
Schriftgrösse Aa Aa

An diesem Mittwoch zählt die Johns Hopkins Universität in Baltimore, die seit Wochen einen internationalen Überblick über die die Zahl der mit Covid-19 Infizierten wetlweit erstellt, 10.000 Fälle in Deutschland. 26 Menschen sind in Deutschland laut der Johns Hopkins Karte an Covid-19 gestorben.

Für die Schweiz werden an diesem Mittwoch 29 Todesfälle und mehr als 3.000 Ansteckungen mit dem Coronavirus gezählt. In Österreich 1.471 Infizierte. Die österreichischen Medien melden inzwischen sieben Tote - darunter eine 27-jährige Frau mit Vorerkrankungen.

Das deutsche Robert-Koch-Institut informierte am Mittwochmorgen im Rahmen der täglichen Pressekonferenz zur aktuellen Lage in Deutschland nach dem Ausbruch des neuartigen Coronavirus.

Der Präsident des RKI, Lothar Wieler, sagte dabei, dass derzeit 8.189 Fälle von Coronavirus-Infektionen in Deutschland von den Gesundheitsämtern gemeldet wurden. Das ist eine Zunahme von 1.042 Fällen seit dem Vortag (Dienstag, 17. März 2020). Die Zahlen des RKI beziehen sich auf den Stand des jeweiligen Tages, 0.00 Uhr.

Mehr Todesfälle sind dem RKI bisher nicht bekannt worden. Der Stand in Deutschland steht bei 12 Menschen, die nachweislich durch das Virus und dessen Folgen ums Leben gekommen sind.

Rund 160.000 Personen seien laut RKI bisher deutschlandweit getestet worden. Die Testkapazitäten sollen noch weiter ausgebaut werden. Dabei sollen auch auf Labore für Tiermedizin zurückgegriffen werden, die laut Wieler große Kapazitäten haben.

Es ist sinnvoll, Clubs und Restaurants zu schließen

In Berlin seien aufgrund der großen Mobilität viele junge und mittelalte Menschen infiziert, daher sei es sinnvoll Clubs und Restaurants zu schließen. "Halten Sie sich von ihren Großeltern fern", riet Wieler. Junge Menschen könnten ältere Menschen anstecken, erinnerte der Professor.

Entschuldigen Sie bitte, dass der Livestream nicht funktioniert hat. Es gab technische Probleme, denen wir nachgehen.