Covid-19: Totenzahlen immer dramatischer

Coronavirus
Coronavirus Copyright APU GOMES/AFP
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Zahlen in Italien sind weiterhin dramatisch hoch.

WERBUNG

Die Zahl der Menschen, die in Deutschland an Covid-19 gestorben sind, ist zum Ende der Woche auf mehr als 60 angestiegen. Ansteckungsfälle gibt es fast 20 000. Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn kündigte an, im Bereich Pflegedienstleistungen jede nicht notwendige Bürokratie abzubauen, um den Pflegekräften die Arbeit zu erleichtern.

Zudem will er im Medizinischen Dienst Beschäftigte an Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen abstellen, um das Personal zu entlasten.

In Österreich sind bisher fast 2400 Ansteckungsfälle bestätigt, sechs Menschen sind am Coronavirus gestorben.

Spanien hat am Freitag weiterhin deutlich ansteigende Covid-19-Opferzahlen vermeldet: Mehr als 1040 Tote gibt es zu beklagen, das sind nach Italien, China und dem Iran die weltweit meisten.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron warnte, es handele sich erst um den Beginn der Pandemie. In seinem Land hat das Virus bisher mehr als 450 Menschen das Leben gekostet.

Am schlimmsten ist die Lage nach wie vor in Italien. Die Regierung hat die Ausgangsbeschränkungen noch einmal verschärft: Grünanlagen dürfen nicht mehr betreten werden, Sporttreiben in der Öffentlichkeit ist ebenfalls verboten. Die Zahl der Menschen, die in Italien an der Lungenkrankheit gestorben sind, hat die Marke von 4000 überwunden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Söder geht in Bayern mit Ausgangsbeschränkungen voran

140 Meter unter Eis: Valentina Cafolla holt in nur 36 Stunden den Weltrekord zurück

Das älteste Land in Europa: Was steckt hinter Italiens Überalterungsproblem?