Eilmeldung
This content is not available in your region

"Fahren Sie nicht in die Osterferien"

euronews_icons_loading
Virus Outbreak France
Virus Outbreak France   -   Copyright  David Vincent/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Frankreich vor den Osterferien. Die einen schielen noch auf ihre kaum benutzen Schi, die anderen auf die Ferienwohnung am Mittelmeer - Nizza erwartet 19°. Aber - nichts da! Innenminister Christophe Castaner warnte alle Landsleute vor den gewohnten Ausflügen ab diesem Wochenende. Jede ungerechtfertigte Bewegung werde in Zeiten von Covid19 bestraft. «Vorsichtig fahren, die Krankenhäuser sind schon voll», mahnten zwei Streifenbeamte im beliebten Oster-Reisegebiet im Voralpenland (Rives, Isère). Immer noch werden kritisch kranke Patienten zu Dutzenden aus Krankenhäusern in überlasteten Gebieten des Landes evakuiert.

Innenminister Christophe Castaner warnte seine Landsleute. Jede ungerechtfertigte Mobilität werde geahndet. Landesweit wurden nach offiziellen Angaben bereits 359.000 Euro an Bußgeldern (bis 01/04) verhängt, ein Mann wurde wegen wiederholter Verstöße gegen strenge Anti-Coronavirus-Sperrregeln festgenommen.

Didier Lallement, Polizei-Präfekt in Paris:

"Es setzt nicht nur Bußgelder für Autofahrer, sondern ich bestehe wirklich darauf, dies gilt auch für Bahnhöfe. Es wird unmöglich sein, in Züge zu steigen oder eine Reise mit dem Auto fortzusetzen, wenn das nicht begründet werden kann" - erlaubt sind nur - belegbare - Fahrten zur Arbeit, nach Hause, zum Einkaufen, zum Arzt oder ähnlich Überlebenswichtiges.

SPANIEN: "BLEIBT WEG VON DER ZWEITWOHNUNG"

Auch die - militärisch ausgerichtete - spanische Zivilgarde und die Nationalpolizei verstärken an diesem Wochenende die Kontrollen an Straßen und Autobahnen vor Touristengebieten und an Ausfallstraßen aus Großstädten, um die übliche Reisewelle zu Zweitwohnsitzen zu Beginn der Osterferien zu verhindern. Einige lokale Bevölkerungsgruppen wollen sich aktiv vor Fremden und Zweitwohnungs-Besitzern aus der Stadt schützen.

Strenge Kontrollen, selbst an der Grenze zwischen Belgien und den Niederlanden. Auch deutsche Behörden mahnen dringend, sich von den Niederlanden fernzuhalten.

su mit AFP