77 tote Ärzte in Italien - Papst sendet Videobotschaft

77 tote Ärzte in Italien - Papst sendet Videobotschaft
Copyright Claudio Furlan/LaPresse
Copyright Claudio Furlan/LaPresse
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Zahl der Toten durch #coronavirus innerhalb von 24 Stunden sinkt in Italien.

WERBUNG

In Italien sind vier weitere Ärzte nach einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben. Damit hat sich deren Zahl auf 77 erhöht. Unter den Toten sind Allgemeinmediziner, Epidemiologen, Anästhesisten - viele sind wohl wegen mangelnder Schutzkleidung ums Leben gekommen.

Die Zahl der Todesfälle innerhalb von 24 Stunden geht zurück. Die Gesundheitsbehörden meinen, dass sich die Lage stabilisiere. Insgesamt sind 14.681 Menschen, die sich mit SARS-CoV-2 angesteckt hatten, gestorben.

Fast 120.000 Menschen haben sich bereits mit dem Virus infiziert.

Eine Studie mit Schnelltests für eine große Zahl von Personen hat in der Region Veneto begonnen. Damit soll vor allem die Dunkelziffer ermittelt werden, die Zahl derer, die gar nicht wissen, dass sie sich angesteckt haben.

Eine Video-Botschaft von Papst Franziskus wurde im italienischen Fernsehen ausgestrahlt. Er richtete sich vor allem an diejenigen, die sich alleine fühlen. Der Papst wünschte allen guten Mut: "Wir haben es fast geschafft".

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Beifall aus 326 Metern Höhe

New York: Dramatische Lage in Krankenhäusern

Gerüchte in Brüssel: Mario Draghi könnte EU-Kommissionschef werden