Eilmeldung
This content is not available in your region

Covid-19: Hoffnungsschimmer in Europa

euronews_icons_loading
Covid-19: Hoffnungsschimmer in Europa
Copyright  Bernat Armangue/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Das Coronavirus greift weiter um sich, weltweit. Mittlerweile gibt es mehr als eineinhalb Millionen Fälle und 90.000 Tote, Tendenz steigend.

In Spanien stieg und fiel die Sterblichkeit im Lauf der Woche, aber insgesamt scheint die Kurve flacher zu werden. Die letzten 24 Stunden brachten bessere Nachrichten mit einer gebremsten Zahl von Todesfällen.

Das Parlament in Madrid trat am Donnerstag zusammen, um eine Verlängerung des Ausnahmezustands zu genehmigen. Für die Spanier gilt die Kontaktsperre bis zum 26. April.

Ministerpräsident Pedro Sánchez:

“Logisch, dass wir die Daten mit Vorsicht genießen – aber sie sind positiv. Wir haben den Höhepunkt der Ansteckung mit COVID-19 erreicht und sind darüber hinweg. Wir starten den Abstieg, die sogenannte De-Skalierung.”

ITALIEN

Auch Italien hat ein Auf und Ab bei den Daten erlebt. Am Donnerstag stieg die Zahl der Toten. Die Regierung überlegte, die Kontaktsperre über den aktuell gültigen 13. April hinaus zu verlängern. Ab kommender Woche könnten einige Geschäfte wieder öffnen.

FRANKREICH

In Frankreich war der Besuch des Präsidenten Emmanuel Macron in Südfrankreich bei einem prominenten Virologen von Kontroversen begleitet. Didier Raoult hat sich für die Verwendung des Malariamedikaments Chloroquin zur Bekämpfung des Coronavirus ausgesprochen, eine Therapie, für die andere französische und internationale Wissenschaftler keine Wirksamkeit nachgewiesen haben.

Macron wird am Ostermontag zur Nation sprechen, vermutlich, um die Sperrfrist zu verlängern. Die Todesfälle und Infektionen sind in den vergangenen Tagen stark gestiegen.

Die neusten Entwicklungen der Zahlen geben Anlass zu vorsichtiger Hoffnung
Angela Merkel
Deutsche Bundeskanzlerin

DEUTSCHLAND

Deutschland bereitet sich auf umfassende Tests der Bevölkerung vor, um festzustellen, wie viele Menschen im Land gegen COVID-19 immun sind und wie viele infiziert wurden, ohne es zu wissen. Ergebnisse werden Anfang Mai erwartet.

BundeskanzlerinAngela Merkel:

“Die neusten Entwicklungen der Zahlen über die Ausbreitung des Virus geben Anlass zu vorsichtiger Hoffnung. Der Anstieg flacht sich leicht ab, und die Zahl der aktuell Infizierten geht ein wenig zurück, wenn man die schon wieder Gesundeten abzieht und leider eben auch die, die ihr Leben verloren haben durch diese Pandemie. ”

Die Kontaktsperre in Deutschland wird voraussichtlich bis zum 19. April dauern.