Eilmeldung
This content is not available in your region

Covid-19: Ostern mit Sicherheitsabstand

euronews_icons_loading
Covid-19: Ostern mit Sicherheitsabstand
Copyright  Czarek Sokolowski/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

An ein normales Ostern ist in diesem Jahr nirgendwo zu denken. Eindrücke aus Osteuropa:

Beichte auf dem Kirchenparkplatz

So bereiteten sich Gläubige in Polen auf das diesjährige Osterfest vor. Wegen der Coronavirus-Pandemie sind die Kirchen des Landes geschlossen. Um dennoch das traditionelle Sündenbekenntnis vor Ostern zu ermöglichen, bot ein Warschauer Priester diesen ungewöhnlichen Service an: Beichte im Drive-Through, nach amerikanischem Vorbild.

Massen auf dem Markt

In Rumänien hatte die Regierung an die Bevölkerung appelliert, zu Hause zu bleiben. Dennoch strömten Hunderte vor allem ältere Menschen in Bukarest auf die Märkte der Stadt, um sich für das Osterfest mit frischen Lebensmitteln einzudecken. Viel zu viele, um den nötigen Sicherheitsabstand zu wahren. Die Polizei schritt ein und filterte die Zugänge, es bildeten sich lange Schlangen.

Desinfektion aus der Luft

In Kraljevo in Serben kommt die Desinfektion aus der Luft. Per Drohne sollen öffentliche Plätze der Stadt bis zum Ende der Ausgangssperre am Montag desinfiziert werden. Für gewöhnlich sind diese Drohen in der Landwirtschaft im Einsatz. Das Versprühen von Desinfektionsmitteln aus der Luft ist in Europa weitgehend verboten.

Reiseverbot über Ostern

In Litauen wachen Polizisten mit Strassenkontrollen über den Einhalt des Reiseverbots über Ostern.

Seit Freitagabend sind verschärfte Ausgangsbeschränkungen in Kraft. Auf Anordnung der Regierung in Vilnius darf bis einschließlich Montagabend niemand ohne zwingenden Grund in andere Städte und Gemeinden außerhalb des eigenen Wohnsitzes reisen. Polizei und Armee kontrollieren die Einhaltung des Verbots. Landesweit wurden dazu nach Polizeiangaben rund 300 Kontrollpunkte eingerichtet.

Akkordeon und Blasmusik

Ostern fern von den Lieben, so müssen derzeit viel ältere Menschen, die in Alten- oder Pflegeheimen leben, die Feiertage verbringen. Der Besuch ihrer Angehörigen ist wegen Covid-19 untersagt. Die Leitung eines Heims im tschechischen Ostrava setzt auf die musikalische Ablenkung, der Senioren, mit Balkonkonzerten. So werde der Mindestabstand gewahrt, noch dazu an der frischen Luft. Akkordeon und Blasmusik stehen auf dem Programm.