Eilmeldung
This content is not available in your region

Europas gemeinsamer Kampf gegen die Pandemie

euronews_icons_loading
Europas gemeinsamer Kampf gegen die Pandemie
Copyright  AP Photo/Andreea Alexandru
Schriftgrösse Aa Aa

Der Kampf gegen das Coronavirus stellt jedes Land in Europa vor enorme Herausforderungen. Handschuhe, Atemschutzmasken, Testkits - all das muss hergestellt, versandt oder importiert werden.

In Rumänien kümmert sich Unifarm, ein staatliches Unternehmen, um die Versorgung des Landes mit medizinischer Ausrüstung. Staatsangestellte, Diplomaten und Geheimdienste arbeiten hier zusammen. CEO Adrian Ionel erklärt, dass die Arbeit oft nicht einfach ist:

Wir mussten schon mit diversen Situationen fertig werden - etwa, wenn wir Anzahlungen bis zu 30 % des Preises für bestimmte Materialien leisteten, sprang der Produzent am nächsten Morgen ab und kündigte den Vertrag, weil ein anderer Käufer 100 % für den gesamten Lagerbestand zahlen wolte. Dann gab es Fälle, wo wir im Voraus 100 % zahlten, und am nächsten Tag stellten wir fest, dass andere den doppelten oder dreifachen Betrag bezahlten.
Adrian Ionel
CEO Unifarm

In Rumänien ist die Situation ähnlich wie in anderen Staaten der EU - das Land hat Schwierigkeiten, die dringend benötigte medizinische Ausrüstung zu beschaffen. Deshalb hat die Europäische Union beschlossen, die nationalen Kräfte zu bündeln und ein gemeinsames Zentrum für Einkauf und Lagerung einzurichten.

Das Programm heißt RescEU - im März 2019 gegründet, soll es das Katastrophenschutzverfahren innerhalb der EU verbessern. Fachkräfte haben Strategien entwickelt, um die Ausbreitung des Erregers einzudämmen.

Dr. Raed Arafat ist Rumäniens Anti-Pandemie-Koordinator. Er arbeitet mit EU-Partnern zusammen, um medizinische Hilfsgüter im Wert von 50 Millionen Euro zu kaufen, zu lagern und an andere EU-Länder zu verteilen:

Jedes Land hat seinen eigenen Umgang mit der Pandemie. Doch wir müssen uns auch auf EU-Ebene vorbereiten - und das "RescEU"-Programm war einer dieser Schritte, die uns dabei helfen. Wir müssen jetzt "RescEU" zu einem erfolgreichen Projekt machen, das so finanziell aufgestellt ist, dass wir schnellstens unsere Vorräte ausbauen können.
Dr. Raed Arafat
Pandemie-Experte

Um die Versorgung sicherzustellen, setzt Rumänien auch das Militär ein und nutzt sogar eine NATO-Basis in Ungarn.

Aktuell beteiligen sich alle EU-Mitgliedstaaten an RescEU, außerdem Island, Norwegen, Serbien, Nordmazedonien, Montenegro und die Türkei.