Festnahmen in Hongkong - Schlag gegen Demokratiebewegung

Festnahmen in Hongkong - Schlag gegen Demokratiebewegung
Copyright Kin Cheung/Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved
Von Ronald Krams
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Polizei in Hongkong hat 14 führende Mitglieder der Demokratiebewegung vorübergehend festgenommen. Unter ihnen sind der Gründer der Hongkonger Zeitung "Apple Daily", Jimmy Lai, der bekannte Anwalt Martin Lee sowie mehrere prominente Politiker und Aktivisten.

WERBUNG

Die Polizei in Hongkong hat 14 führende Mitglieder der Demokratiebewegung vorübergehend festgenommen. Unter ihnen sind der Gründer der Hongkonger Zeitung "Apple Daily", Jimmy Lai, der bekannte Anwalt Martin Lee sowie mehrere prominente Politiker und Aktivisten.

Im Laufe des Samstags wurden die Festgenommenen gegen Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt; sie warten jetzt auf ihre Gerichtstermine.

Ihnen wird vorgeworfen, bei Demonstrationen in Hongkong illegale Versammlungen organisiert und daran teilgenommen zu haben. Die Proteste hatte die Polizei zum Teil als Aufruhr eingestuft.

Mehr als ein halbes Jahr lang hatten prodemokratische Kräfte in Hongkong seit vergangenem Sommer fast jede Woche für freie Wahlen demonstriert. Dabei kam es auch zu Ausschreitungen und Zusammenstößen mit der Polizei.

Die Proteste richteten sich gegen die nicht frei gewählte Hongkonger Regierung sowie den wachsenden Einfluss der kommunistischen Pekinger Führung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Sechs Tote nach Messer-Attacke auf Kindergarten in China

Bauernproteste in Valencia: Wütende Landwirte stoßen auf Polizei

Russischsprachiges LockBit: schädlichstes Hacker-Netzwerk der Welt zerschlagen