Eilmeldung
This content is not available in your region

Discobus in Marseille: Gratis-Mucke für alle

euronews_icons_loading
Discobus in Marseille: Gratis-Mucke für alle
Copyright  ANNE-CHRISTINE POUJOULAT/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

Ausgehen oder gar Party ist derzeit in Frankreich völlig verboten. Auch in Marseille, der Stadt im sonnigen Süden. Damit das Tanzvolk nicht völlig verdurstet, kamen die Betreiber eines sogenannten Discobusses auf die glänzende Idee: Gratis-Mucke für alle.

Einmal die Woche drei Stunden lang darf der Dancefloor auf Rädern durch die Straßen rollen. Serge sitzt am Steuer, Manu am Mischpult, Laurent heizt die Stimmung an. Und schon wippt ganz Marseille im Takt.

"Wir haben keine ärztliche Ausbildung, Musik ist unsere Medizin, wir bringen den Menschen etwas Freude und Heiterkeit", erklärt Geschäftsführer Serge¨. Der Bus würde ohnehin nur ungenutzt herumstehen. An eine Wiederaufnahme des Geschäfts ist noch lange nicht zu denken.

Kurz vor 20 Uhr stoppt der Bus vor einem Krankenhaus, pünktlich zum landesweiten Applaus für die Pflegekräfte. Jetzt drückt der DJ erst richtig auf die Tube.

Eine Gruppe Krankenschwestern, die gerade zum Dienst antritt, macht Selfies vor dem Partybus. "Das gibt einem Schwung kurz vor der Arbeit", sagte eine von ihren. Es sei ein tolles Gefühl, so zu unterstützt zu werden, fügt die Kollegin hinzu.

Ein paar Beats gegen die Isolation - dringend nötig, in diesen Zeiten.