Selbst ist die Kundschaft: Mexikos Sex-Shops im Aufwind

Mitarbeiter eines Sex-Shops in Mexiko bringt Pakete aus dem Laden.
Mitarbeiter eines Sex-Shops in Mexiko bringt Pakete aus dem Laden. Copyright screenshot via AP
Copyright screenshot via AP
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Während der Cornakrise ist der zwischenmenschliche Kontakt von Angesicht zu Angesicht eingeschränkt. Wer kein Risiko eingehen will, verkneift sich das Flirten und auch den Sex. Die Mexikaner weichen auf Vibratoren und Dildos aus - und machen Sex-Shops im Land reich.

WERBUNG

Sex sells, heißt eine alte Marktweißheit. In Zeiten von Coronavirus und Abstandsregel scheint sich diese einmal mehr zu bewahrheiten.

Die Verkaufszahlen von Mexikos größten Sexshops sind nach Beginn der Krise in die Höhe geschossen, haben sich mehr als verdreifacht.

Kauf online, Lieferung per Post

Da die Läden selbst für Kunden geschlossen sind, stapeln sich die Päckchen und Pakete zum Versand, bestellt wird derzeit ausschließlich online.

Diana Bernal ist Marketingmanagerin des Unternehmens: "Als die Maßnahmen angekündigt wurden, begannen die Panikkäufe. Man hat versucht, sich mit Vibratoren, Gleitgel und Kondomen einzudecken, eine Checkliste wurde abgearbetiet. Das ganze Lustpaket also. Es gab Wochenenden, da haben Leute für 12.000 Pesos eingekauft."

Fast 500 Euro sind das. Eine ganze Menge Geld. Doch wenn zwischenmenschliche Begegnungen nicht möglich sind, müssen die Kunden ihre Lust eben selbst in die Hand nehmen.

Lust selbst in die Hand nehmen

"Wenn man weiß, dass man für eine lange Zeit zu Hause bleiben muss und das allein, da stellt sich die Frage: Wohin mit meiner Begierde", so Bernal. 

70 Prozent der Kunden sind Frauen. Verkaufsschlager sind vor allem Dildos und Virbratoren.

Im Gegensatz zu anderen Wirtschaftszweigen, wie etwa dem Tourismus in Mexiko, scheinen Sexshops im Land von der Krise zu profitieren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Schaurig-schön: Vorbereitung auf "Tag der Toten"

Soziale Distanz gewahrt: Baby-Präsentation auf dem Leih-Lieferwagen

46.688 Corona-Tote: Mexiko weltweit an 3. Stelle