Eilmeldung
This content is not available in your region

Die Hauptinstrumente der EU-Investitionspolitik

euronews_icons_loading
 Die Hauptinstrumente der EU-Investitionspolitik
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Die EU-Regionalpolitik richtet sich an alle Regionen und Städte in der Europäischen Union, um die Schaffung neuer Arbeitsplätze, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, das Wirtschaftswachstum, eine nachhaltige Entwicklung und die Verbesserung der Lebensqualität der EU-Bürger zu fördern.

Um diese Ziele zu erreichen und die unterschiedlichen Entwicklungsbedürfnisse in allen EU-Regionen zu berücksichtigen, wurden 355,1 Milliarden Euro – also fast ein Drittel des gesamten EU-Haushalts – für die Kohäsionspolitik im Zeitraum 2014-2020 vorgesehen.

Die Struktur- und Kohäsionsfonds machen fast ein Drittel des gesamten EU-Haushalts aus.

Unterschiede in Eurpa verringern

Sie haben das Ziel, die regionalen Einkommensunterschiede in Europa zu verringern.

Aktuell teilt die EU 54 Milliarden Euro der verbleibenden Mittel aus dem diesjährigen Haushalt neu zu, um die Coronakrise zu bewältigen.

Diese Mittel fließen in Gesundheitsausgaben wie den Kauf von Masken oder Krankenhausausrüstung, in kurzfristige Beschäftigungsprogramme und damit werden Arbeitgeber unterstützt, damit sie die Gehälter ihrer Arbeitnehmer zahlen können.

Das ist jedoch kein frisches Geld. Das sind entweder ungenutzte Mittel, die sonst in den EU-Haushalt zurückfließen würden oder Geld, das einfach früher als geplant zugeteilt wird.