Eilmeldung
This content is not available in your region

Spanien verschärft Maskenpflicht

euronews_icons_loading
Spanien verschärft Maskenpflicht
Copyright  This content is intended for editorial use only. For other uses, additional clearances may be required.   -   AP
Schriftgrösse Aa Aa

In Spanien müssen die Menschen neuerdings in allen öffentlichen Räumen Schutzmasken tragen, also etwa auch in Geschäften. Die Pflicht gilt auch im Freien, «wenn der minimale Sicherheitsabstand von zwei Metern nicht gewährleistet werden kann», wie es in dem am Dienstagabend veröffentlichten Dekret heißt. Bisher galt in Spanien eine Schutzmaskenpflicht nur im öffentlichen Nahverkehr. Von der Pflicht sind kleine Kinder bis fünf Jahre ausgenommen.

Im Corona-Hotspot Spanien war die Kontaktsperre trotz heftigen Widerstands der Opposition und zunehmender Proteste verärgerter Bürger zum fünften Mal verlängert worden. Das Parlament in Madrid nahm einen entsprechenden Antrag der linken Regierung am Mittwochabend mit knapper Mehrheit an. Der bereits seit Mitte März geltende Alarmzustand samt strenger Ausgehbeschränkungen wird nach dieser Entscheidung mindestens bis 24.00 Uhr am 6. Juni anhalten.

Fernando Simón, Verantwortlicher fürGesundheitsalarm und Notfallkoordinierung, Gesundheitsministerium:

“Das Wichtigste ist, es eine Atemschutzmaske anzuhaben, oder in der Tasche, für den Fall, dass man irgendwo nicht den nötigen Abstand halten kann, oder wenn man stehenbleibt, mit Leuten um sich herum in weniger Abstand als diesen besagten 2 Metern. Dann heisst es: Maske auf.”

Passantinnen:

“Ich halte mich an das, was Pflicht ist, wenn der andere näher dran ist als 2 Meter. Kommt man auf 2 Meter, muss man sie nicht tragen, wenn man nicht will. Gott sei Dank bin ich sehr gut informiert.”

“Perfekt. Es ist eine gute Idee. Es ist eine gute Initiative, sie schützt uns, und deshalb passen wir alle besser auf.”

Im Rahmen des Alarmzustands darf die Regierung in Spanien die Rechte der Bürger im ganzen Land stark einschränken. Es gilt zum Beispiel eine strikte Ausgehsperre, die erst seit kurzer Zeit schrittweise gelockert wird. Für ausländische Touristen sollen die Grenzen frühestens Ende Juni geöffnet werden.