Pumababys heißen Pandemie und Quarantäne

Pumababys heißen Pandemie und Quarantäne
Copyright AFP
Von Renate Birk mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In dem Zoo in Mexiko lebt neben Pandemie und Quarantäne auch Königstiger Covid.

WERBUNG

In einem Zoo in der mexikanischen Stadt Cordoba sind zwei Pumas auf die Welt gekommen. Das Weibchen heißt Pandemie und das Männchen Quarantäne.

In dem Zoo lebt bereits ein kleiner Königstiger mit dem Namen Covid.

Die Eltern der beiden kleinen Pumas wurden im Jahr 2015 von dem Zoo aufgenommen. Sie hatten in einem Zirkus gearbeitet.

Die Tierärztin des Africa-Bio-Zoos, Kitzia Rodriguez, sagt, man habe die Namen ausgewählt, um die Menschen an ihre Verantwortung der Natur gegenüber in dieser Zeit der Coronakrise zu erinnern.

Noch bekommen die Pumababys Milch zugefüttert.

Zoobesitzer Gonzalo Rodriguez sagt, die beiden Pumas trügen dazu bei, dass die Zahl der vom Aussterben bedrohten Tierart, Puma Concolor, weiter ansteige.

Der Zoo ist stolz darauf, so zur Erhaltung der Art beizutragen.

Hier: Ein Artikel in spanischer Sprache über Pandemie und Quarantäne

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nilpferd-Baby Gloria mit Mutter im Außenbecken

Mehr Schildkröten schlüpfen

Corona-Pandemie: Zoos in Gefahr - Gespart wird am Futter