Eilmeldung
This content is not available in your region

Musiker-Antwort auf Covid: "Show must go home" - ohne Publikum

euronews_icons_loading
Musiker-Antwort auf Covid: "Show must go home" - ohne Publikum
Schriftgrösse Aa Aa

Eine Antwort von Musikern auf die Covid-Kontaktsperre heißt: „Show must go home“ – Musik ohne Publikum. Nach Lille, Paris, Nizza und Brüssel macht die von Mat Bastard präsentierte Tour zur "Fête de la Musique“ („Fest der Musik“) am 21. Juni in Lyon Station – auf dem Dach des Euronews-Gebäudes.

Marc-Antoine Haffreingue, Bühnendirektor:

"Jetzt, mit der Auslaufen der Kontaktsperre habe ich das Gefühl, dass alles wieder losgeht. Auch wenn es heute anders daherkommt. Wir sind hier auf einem Dach, ganz oben auf Euronews, und so kann jeder wieder arbeiten."

DJ Klément Bonelli:

"Wir müssen leben und das hier ermöglicht es uns, unsere Produktionen und unsere Songs zu spielen. Vielleicht können wir so mehr Menschen für unsere Musik gewinnen. Vielleicht hören sie jetzt mehr Musik an den Bildschirmen. Wer weiß, ob es eine Lösung ist, mehr Publikum an den Bildschirmen zu haben. Und danach mehr Leute auch in den Shows. "

Covid ist ein Virus, dem Nationalität und Religion egal sind, oder ob du Mädchen oder Junge bist. Ich meine, die Kultur ist genauso
Mat Bastard
Festivalmoderator "Show must go home"

Mat Bastard, der Festivalmoderator:

"Musik und Kultur sind wirklich international. Covid ist ein Virus, dem Nationalität und Religion egal sind, ob du Mädchen oder Junge bist. Das ist ihm egal. Ich meine, die Kultur ist genauso und es ist wirklich wichtig, hier bei Euronews, ganz oben in Europa, zu sein, um diese Botschaft an alle in Europa zu senden: Bitte, lasst uns zusammen bleiben, verbunden und mit Musik und Kunst im Herzen."

Das Ereignis ist bereits ein Phänomen in sozialen Netzwerken und hat in den ersten 6 Sendungen mehr als 5 Millionen Aufrufe kassiert.

"SHOW MUST GO HOME"

Jeden Sonntag um 18 Uhr
Dauer: 60 Minuten

Ausstrahlung: gleichzeitig in den sozialen Netzwerken von "Show Must Go Home" (Facebook Live und YouTube) und seinen Partnern sowie im "Wéo la TV des Hauts de France".

su