Eilmeldung
This content is not available in your region

Mutation des Coronavirus: Neue Variante wohl ansteckender und schlimmer

euronews_icons_loading
Mutation des Coronavirus: Neue Variante wohl ansteckender und schlimmer
Copyright  Elise Amendola/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Während immer mehr US-Staaten Lockerungen der Corona-Beschränkungen umsetzen, hat das Land mit mehr als 50.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages einen neuen traurigen Höchststand erreicht.

Der Gouverneur von Texas hat jetzt eine Maskenpflicht eingeführt. Immer mehr junge Leute sind betroffen. Allein in Texas gab es 8.000 Ansteckungen innerhalb von 24 Stunden.

Fauci sieht eine Mutation des Coronavirus

Vor allem im Süden der USA - in Texas, Arizona und Florida steigt die Kurve weiter an. Gesundheitsdirektor Anthony Fauci sprach davon, dass das Land sich in die falsche Richtung entwickle - glaubt auch, dass eine Mutation das Virus ansteckender mache und dass die Covid-19-Patienten jetzt schlimmer erkrankten. Die neue Virus-Variante trägt den Namen Virus-Variante D614G.

"Ich glaube, die Daten zeigen, dass sich das Virus durch die Mutation besser replizieren kann und möglicherweise eine hohe Viruslast mit sich bringt", sagte Anthony Fauci zu den neuen Studien aus Mexiko und den USA.

Kevin Dietsch/UPI
Dr Anthony FauciKevin Dietsch/UPI

Die WHO warnt die Menschen weltweit. Maria Van Kerkhove, leitende Epidemiologin der WHO:

"Was wir wissen, ist, dass dieses Virus durch Atemnebel von einer infizierten Person übertragen wird, meistens, wenn sie Symptome hat, aber es kann auch kurz vor dem Auftreten von Symptomen oder genau zum Zeitpunkt des Auftretens von Symptomen geschehen. Und es gibt Infizierte, die überhaupt keine Symptome entwickeln".

Brasilien: "Die Regierung schert sich nicht um die Gesundheit der Menschen"

Auch in Brasilien steigt die Zahl die Coronavirus-Infektionen. Einer der führenden Epidemiologen des Landes beklagt, dass die Wiedereröffnung von Bars in Rio nur aufgrund wirtschaftlicher Argumente entschieden wurde. Zudem macht er der Regierung Bolsonaro andere schwere Vorwürfe:

Roberto Medronho, Forschungsdirektor des Universitätskrankenhauses Clementino Fraga Filho in Rio erklärt: "Neben SARS-CoV-2 haben wir hier in Brasilien das Virus der schlechten Politik. Die Regierung will vor allem wiedergewählt werden und schert sich nicht um die Gesundheit der Menschen."

Und er sagt: "Die Situation ist von Ort zu Ort unterschiedlich, an einigen Orten haben wir einen Rückgang der Pandemie, an anderen einen Anstieg. Vielerorts nehmen die Menschen wieder die Arbeit auf und die Kurve steigt. Das ist ein sehr ernstes Problem".

Bräutigam in Indien steckt mehr als 100 Menschen an - und stirbt

In Indien gehen Ärtze von Haus zu Haus, um zu sehen, wer an Covid-19 erkrankt sein könnte - wie hier in Delhi.

Heta Mhatre, Ärztin, die von Tür zu Tür Untersuchungen durchführt: "Wir stellen fest, ob jemand hier ein Verdachtsfall ist oder nicht. Wir messen Fieber und überprüfen die Sauerstoffkapazität der Leute."

Das Tragen der Schutzkleidung macht die Arbeit des Gesundheitspersonals bei den hohen Temperaturen noch schwieriger. Bei einer Hochzeitsfeier in Bihar soll der ansonsten in Delhi lebende Bräutigam mehr als 100 Personen angesteckt haben - bevor er an Covid-19 verstarb.