Eilmeldung
This content is not available in your region

Brasilien: Maskenpflicht mit Ausnahmen

euronews_icons_loading
Brasilien: Maskenpflicht mit Ausnahmen
Copyright  Silvia Izquierdo/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Freitagabend in Rio de Janeiro: Die Menschen wollen ausgehen, die Kneipen im Stadtteil Leblon sind gut gefüllt. Menschen mit Schutzmasken sieht man wenige. Und das obwohl in Brasilien bisher rund 61 500 Menschen an der Atemwegserkrankung Covid-19 gestorben sind.

Brasiliens Regierung hat nun eine Maskenpflicht verfügt, diese gilt auf Straßen und in öffentlichen Verkehrsmitteln. In Schulen, Kirchen, Geschäften und Fabriken müssen Mund und Nase hingegen nicht verhüllt werden.

Mit 1,5 Millionen Ansteckungsfällen ist das größte Land Südamerikas weltweit nach den Vereinigten Staaten am zweitstärksten von der Ausbreitung des Erregers betroffen.

Kuba bisher wenig betroffen

Kuba ist bisher vergleichsweise gut durch die Pandemie gekommen. Nur rund 2400 Ansteckungen sind dort bislang gemeldet worden. Kuba hat die statistisch älteste Bevölkerung in Amerika, deshalb war befürchtet worden, dass das Coronavirus auf der Insel zahlreiche Opfer fordern würde.

Florida vermeldet viele Neuansteckungen

In Miami im US-Bundesstaat Florida wurde vor dem Unabhängigkeitstag eine nächtliche Ausgangssperre verhängt. In mehreren Bundesstaaten wurden zuletzt wieder steigende Ansteckungszahlen vermeldet. US-Präsident Donald Trump erläuterte, die hohen Zahlen seien insbesondere darauf zurückzuführen, dass derartige viele Tests durchgeführt werden. "Es gibt einen Anstieg der Coronavirus-Fälle, weil unsere Tests so zahlreich und so gut sind, viel größer und besser als in jedem anderen Land. Das ist eine großartige Nachricht, aber noch besser ist, dass die Todesfälle und die Sterberate rückläufig sind. Auch bei jüngeren Menschen, denen es viel leichter und schneller besser geht!", ließ Trump verlauten. In den Vereinigten Staaten hat es laut Johns Hopkins University bisher fast 2,8 Millionen Ansteckungen und 129 400 Tote gegeben. Beides sind weltweit mit großem Abstand die Höchstzahlen.

In Florida kamen innerhalb von 24 Stunden fast 9500 Ansteckungen und 67 Tote hinzu, gaben die Behörden am Freitag bekannt. Am Vortag waren es 10 109 Neuansteckungen, dies ist die bisherige Höchstzahl innerhalb von 24 Stunden.