Eilmeldung
This content is not available in your region

Konzerthaus umbenannt: Rom ehrt Ennio Morricone

Andrea Morricone dirigiert das Orchester der nationalen Akademie Santa Cecilia
Andrea Morricone dirigiert das Orchester der nationalen Akademie Santa Cecilia   -   Copyright  Cecilia Fabiano/LaPresse
Schriftgrösse Aa Aa

Die Stadt Rom ehrt einen ihrer berühmtesten Bürger: Der Sohn des verstorbenen Filmkomponisten Ennio Morricone dirigierte am Freitag im Rathaus der italienischen Hauptstadt das Orchester der nationalen Akademie Santa Cecilia - auf dem Programm unter anderem Morricones Musik aus "Es war einmal in Amerika". Zudem benannte das Stadtparlament eines der wichtigsten Konzerthäuser Roms um.

Das Auditorium Parco della Musica wird nun Ennio Morricone Auditorium heißen. Zwei seiner Söhne nahmen ein Exemplar des beschlossenen Gesetzestextes entgegen.

Morricone war am 6. Juli im Alter von 91 Jahren verstorben. Der Oscar-Preisträger schrieb den Soundtrack zu Spaghetti-Western wie "Spiel mir das Lied vom Tod" und "Zwei glorreiche Halunken" oder 2015 zu Quentin Tarantinos "The Hateful Eight".