Eilmeldung
This content is not available in your region

Gefangen im Fischernetz: Küstenwache befreit Pottwal vor Sizilien - VIDEO

Seit Tagen in einem Fischernetz gefangen: Ein Pottwal vor der Küste Siziliens.
Seit Tagen in einem Fischernetz gefangen: Ein Pottwal vor der Küste Siziliens.   -   Copyright  AP/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Italiens Küstenwache versucht, einen Pottwal zu befreien, der sich in einem Fischernetz vor den Liparischen Inseln, einem nahe der Nordküste Siziliens gelegenen Archipel, verfangen hat.

Der Wal war am Samstag von Bootsfahrern entdeckt worden. Anschließend wurde die Küstenwache alarmiert.

An der Operation sind Taucher, Biologen und mehrere Patrouillenboote beteiligt.

Die Behörden sagten, die Rettung sei schwierig, da das Tier sehr groß sei und sich in einem "Erregungszustand" befinde, der ein sicheres Eingreifen nicht ununterbrochen zulasse.

Schon zu Beginn des Monats waren in dem gleichen Gebiet Pottwale gerettet worden, die sich unter ähnlichen Umständen verfangen hatten.

Die Küstenwache teilte mit, dass sie seit Januar über 100 Kilometer illegale Netze im südlichen Tyrrhenischen Meer beschlagnahmt habe; solche Netze ähneln dem Netz, in dem der Pottwal am Samstag gefangen wurde, hieß es.

Die Organisation sagte in einem Facebook-Post, sie habe ihre Bemühungen zur Bekämpfung des illegalen Fischfangs verstärkt.

Sono attualmente in corso le operazioni per liberare un esemplare di capodoglio impigliato in una rete da pesca a largo...

Publiée par Corpo delle Capitanerie di Porto - Guardia Costiera sur Dimanche 19 juillet 2020