Eilmeldung
This content is not available in your region

Schräger Vogel: Westwood für Julian Assange im Käfig

euronews_icons_loading
Vivienne Westwood im Vogelkäfig
Vivienne Westwood im Vogelkäfig   -   Copyright  Matt Dunham/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Schlagfertig und spektakulär, so kennt man die britische Moderebellin Vivienne Westwood. Mit einer äußerst ungewöhnlichen Aktion hat die 79-Jährige vor einem Londoner Gericht für die Freilassung von Wikileaks-Gründer Julian Assange demonstriert.

Als knallgelber Kanarienvogel in einem riesigen Vogelkäfig. "Ich bin Julian Assange", rief Westwood ins Megafon. Und: "Es ist kein Verbrechen, die Wahrheit zu veröffentlichen."

Matt Dunham/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
"Ich bin Julian Assange" stand auf dem Schild vor dem Käfig.Matt Dunham/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved

Der gebürtige Australier Assange (49) sitzt seit etwa einem Jahr im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh Prison im Südosten von London. Ihm droht die Ausweisung in die USA.

Wenn man Julian Assange in einen Betonkäfig stecke, müsse man auch die Redakteure des Guardian, des Spiegel und der New York Times einsperren, so Vivienne Westwood, schließlich sei Wikileaks eine Quelle für andere Journalisten.

Die US-Justiz wirft Assange vor, der Whistleblowerin Chelsea Manning geholfen zu haben, geheimes Material von US-Militäreinsätzen im Irak und in Afghanistan zu veröffentlichen. Anfang September soll vor einem Londoner Gericht erneut über den Auslieferungsantrag der USA verhandelt werden.