Eilmeldung
This content is not available in your region

Sardinien: Tourist zahlt 1000€ Strafe für eine Flasche voller Sand

Chia beach, on the Italian island of Sardinia, Italy
Chia beach, on the Italian island of Sardinia, Italy   -   Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Feiner weißer Sand - ein schönes Andenken aus dem Urlaub? Das dachte sich wohl auch ein französischer Tourist, der zwei Kilogramm Sand im Gepäck hatte. Er muss nun 1000 Euro Strafe zahlen, nachdem die Polizei ihn am Flughafen Elmas damit erwischte.

"Ein solches Verhalten schadet nicht nur der Umwelt, sondern gefährdet auch die sardische Küste und die nachhaltige Entwicklung des Tourismus auf der Insel", hieß es einer Pressemitteilung, die in Medienberichten zitiert wurde.

Erst vor einem Jahr, im August 2019 wurde ein französisches Paar auf Sardinien mit 40 Kilogramm Sand im Kofferraum verhaftet, als sie die Fähre in Richtung der südfranzösischen Stadt Toulon nehmen wollten.

Seit einigen Jahren geht die Inselregierung hart gegen derartige Verstöße vor. Immer wieder versuchen Touristen, den reinen Sand mitzunehmen.

2015 hatten Inselbewohner eine Facebookseite aufgesetzt, die die Sandplünderungen dokumentierte, bevor 2017 ein Gesetz in Kraft trat, das neben Sand auch verbietet, Muscheln, Steine und andere Naturalien mitzunehmen - es drohen Geldstrafen in Höhe von bis zu 3000 Euro.