Eilmeldung
euronews_icons_loading
Dramatische Bergung vor einer abgelegenen Insel im Südwesten Japans

Vor einer abgelegenen Insel im Südwesten Japans haben sich dramatische Szenen abgespielt. Ein Seenotrettungskreuzer konnte quasi in letzter Minute einen Schiffbrüchigen aus einer überfluteten Rettungsinsel bergen.

Das Schlauchboot stand bereits knietief unter Wasser, hatte Schlagseite und drohte offenbar zu sinken. Der Philippiner an Bord gehörte zur Besatzung der "Gulf Livestock 1", einem mit rund 6.000 Rindern beladenen Frachter, der am Mittwoch in der Region bei einem Taifun gekentert war.

Das Schiff war auf dem Weg von Neuseeland nach China. Der nun gerettete 30-Jährige war relativ wohlauf. Er habe sich an Bord aus eigener Kraft fortbewegen können.

An Bord der Gulf Livestock 1 waren 43 Besatzungsmitglieder, darunter 39 Philippiner. Nach ihnen wird fieberhaft gesucht. Laut Medienberichten war der Philippiner erst das zweite geborgene Crewmitglied.