Eilmeldung
This content is not available in your region

Junger Slowene Tadej Pogacar gewinnt Tour de France

euronews_icons_loading
Auf den Champs Elysées
Auf den Champs Elysées   -   Copyright  Stuart Franklin/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Der junge Slowene Tadej Pogacar hat die etwas andere Tour de France gewonnen - vor seinem Landsmann Primoz Roglic, den der Youngster am Samstag deklassiert hatte. Dritter wurde der Australier Richie Port.

Neben dem Gesamtsieg schnappte sich der 21-Jährige das Trikot des besten Bergfahrers und natürlich das des besten Nachwuchstalents.

Nur das Grüne Trikot des besten Sprinters ging an den Iren Sam Bennett, der auch die letzte Etappe in Paris gewann.

Der fast 22-jährige Radprofi hatte beim Einzelzeitfahren seinen Landsmann Primoz Roglic spektakulär deklassiert. Traditionell behält der Gewinner der vorletzten Etappe das Gelbe Trikot bis zum Ende und gewinnt die Tour.

Pogacar ist der zweitjüngste Tour-Gewinner in der Geschichte des Radrennens. Der Youngster vom Team UAE gewann auch das Gepunktete und das Weiße Trikot als bester Bergfahrer und bester Nachwuchsprofi.

Die Schlussetappe über 122 Kilometer von Mantes-la-Jolie nach Paris gewann der Ire Sam Bennett im Massensprint vor dem dänischen Weltmeister Mads Pedersen und dem Slowaken Peter Sagan.

Zuvor hatte sich der deutsche Ex-Meister Maximilian Schachmann in einer Ausreißergruppe gezeigt, allerdings ohne Erfolg. Die letzten noch nötigen Punkte für das Grüne Trikot sicherte sich Bennett. Damit endete eine Ära. Ex-Weltmeister Sagan hatte in den letzten acht Jahren sieben Mal Grün geholt, nur bei seiner Disqualifikation 2017 fehlte er auf dem Podium in Paris.

Weil sich die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in den vergangenen Tagen in Frankreich auf neue Rekordwerte erhöht hatte, konnten Zuschauer nur nach speziellen Kontrollen zur letzten Etappe kommen.

Rafael Yaghobzadeh/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Die letzte Etappe der Tour de France in ParisRafael Yaghobzadeh/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved