Eilmeldung
This content is not available in your region

6.000 Schafe und Kühe stecken im Schnee fest

Kühe in Österreich
Kühe in Österreich   -   Copyright  AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Der Bürgermeister von Saint-Colomban-des-Villards nordöstlich von Grenoble hat an diesem Sonntag einen Krisenstab eingerichtet. Etwa 6.000 Schafe und 100 Kühe, die in 1.900 Metern Höhe beim Glandon Pass auf der Weide sind, stecken im Schnee fest.

Auf 1.500 Metern Höhe liegen etwa 30 bis 50 Zentimeter Schnee, weiter oben gibt es Verwehungen von bis zu 2 Metern Schneehöhe. Es weht ein eiskalter Wind.

Da es etwa eine Woche dauert, die Tiere von dort oben zu evakuieren, wurden sie zunächst mit Futter versorgt. Das meldet der Lokalsender France Bleu.

Um die Schafe und Kühe ins Tal zu bringen, müssten zunächst die Wege freigeräumt werden. Bürgermeister Pierre-Yves Bonnivard erklärte, man könne pro Tag nur bestenfalls eine Herde evakuieren. Erschwert wird der Abtrieb durch die vielen trächtigen Schafe, die in den kommenden Tagen und Wochen ihre Jungen zur Welt bringen sollten.

Es wird nicht damit gerechnet, dass der Schnee so schnell schmilzt. An diesem Sonntag war es in 1.900 Metern Höhe -6 Grad kalt. Und am Donnerstag soll es erneut schneien.

Normalerweise findet der Alpabtrieb für die letzten Tiere in der Region erst Ende Oktober statt. Soviel Schnee in dieser H¨öhe und hat es beim Glandon Pass in dieser Jahreszeit zuletzt 1974 gegeben.