EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Proteste trotz mehr als 3.000 täglichen Neuinfektionen in Rumänien

Virus Outbreak Romania
Virus Outbreak Romania Copyright Vadim Ghirda/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Vadim Ghirda/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Von Ronald Krams
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Deutschland, die Schweiz und Österreich warnen derzeit vor Reisen nach Rumänien. Zuletzt sind die Neuinfektionen im Land immer weiter gestiegen. In Bukarest kam es zu Protesten gegen die Corona-Beschränkungen

WERBUNG

Deutschland, die Schweiz und Österreich warnen derzeit vor Reisen nach Rumänien. Zuletzt sind die Neuinfektionen im Land immer weiter gestiegen. In Bukarest kam es zu Protesten gegen die Corona-Beschränkungen.

Dazu Restaurantbesitzer Cezar Andrei:

"Wir müssen abwarten, was der Staat für uns tun wird. Es ist in Ordnung, wir machen zu. Der Präsident hat gesagt, wir müssen kleine Opfer bringen. Ich bin bereit, dieses kleine Opfer zu bringen und meine Angestellten für einen oder zwei oder drei Monate aus meiner eigenen Tasche zu bezahlen. Aber ich würde gerne sehen, welche kleinen Opfer der Staat für mich bringen wird".

Zuletzt wurden täglich mehr als 3.000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, in dem Land mit fast 20 Millionen Einwohnern. Gesundheitsminister Nelu Tătaru forderte die Menschen auf, die Regeln zu beachten, denn das Krankenhauspersonal sei schon jetzt stark überlastet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Rumänien hofft auf den Booster-Effekt - 3. Impfung ist möglich

Enges Kopf-an-Kopf-Rennen: Rumänien wählt ein neues Parlament

Wiederaufbau-Konferenz für die Ukraine in Berlin: Alle Entwicklungen im Überblick