Eilmeldung
This content is not available in your region

Fußball WM 2030 - Spanien und Portugal bewerben sich gemeinsam

euronews_icons_loading
WM 2030
WM 2030   -   Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Spanien und Portugal haben in Madrid ein Abkommen unterzeichnet, um ihre gemeinsame Bewerbung für die Ausrichtung der Fußball-Weltmeisterschaft 2030 voranzutreiben.

Dazu Luis Rubiales, der Präsident des spanischen Fußballverbandes und Fernando Gomes, Präsident des portugiesischen Fußballverbandes:

"Dies war ein Schritt, den wir tun mussten, um einen Aktionsplan aufzustellen, der die Chance bietet, die Fussball-Weltmeisterschaft 2030 in unsere beiden Länder zu holen".

"Wir gehen Hand in Hand mit Portugal und wir können uns keinen besseren Partner für diese Reise vorstellen. Mit viel Bescheidenheit und viel Arbeit können wir viele Dinge gemeinsam erreichen".

Im Santiago-Bernabeu-Stadion soll das Finale der WM stattfinden, allerdings werden auch China Ambitionen für 2030 nachgesagt.

Schon für 2018 hatten sich Spanien und Portugal als WM-Gastgeber angeboten, doch bei der Vergabe des Turniers gewann Russland die Abstimmung.