Eilmeldung
This content is not available in your region

Covid 19: Explodierende Zahlen in Frankreich und Polen

In Warschau
In Warschau   -   Copyright  Czarek Sokolowski/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreich ist an diesem Samstagabend für die vergangenen 24 Stunden ein neuer Höchstwert an Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden - nämlich 26 896. Am Freitag waren es 20.399 bestätigte positive Tests.

Weiterhin steigt der Anteil der positiven Testergebnisse, jetzt sind es 11 Prozent.

1 456 ¨PatientInnen werden auf Intensivstationen behandelt - 17 mehr als am Vortag. Frankreich verfügt laut offiziellen Angaben derzeit über 5.000 Intensivbetten. Anfang April während des Höhepunkts der Pandemie wurden in Frankreich 7.000 Covid-19-PatientInnen intenstivmedizinisch betreut.

Gesundheitsminister Olivier Véran zeigt sich auf Twitter im Gespräch mit ÄrztInnen und Pflegekräften und verspricht eine Aufstockung der Intensivbetten, falls dies notwendig sei.

Viele ExpertInnen beklagen, dass erneut darüber diskutiert wird, ob Operationen wegen der Coronavirus-Welle wie im Frühjahr verschoben werden müssen. Für die betroffenen PatientInnen haben weitere Wartezeiten oft schlimme Folgen.

Zwischen Freitag und Samstag sind 54 weitere PatientInnen an oder mit Covid-19 gestorben. Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt in Frankreich bei mindestens 32.684.

Offener Brief für die Öffnung von Sportstätten

In einem offenen Brief, der im JOURNAL DU DIMANCHE veröffentlicht wurde, verlangen Spitzensportler - darunter Real-Trainer Zinédine Zidane -, Mediziner und Betreiber die Wiedereröffnung von Einrichtungen, in denen sportliche Aktivitäten ausgeübt werden können.

Neben Bars und Cafés sind in den besonders vom Coronavirus betroffenen Regionen Sporthallen, Kletterhallen und Ähnliches geschlossen worden. Nur Kinder dürfen teilweise noch an sportlichen Aktivitäten teilnehmen.

5.300 Neuinfektionen in Polen

In Polen hat die Zahl der täglichen Neuinfektionen erstmals die 5000er-Marke überschritten. Innerhalb von 24 Stunden wurden 5300 neue Fälle registriert, die meisten davon in der Woiwodschaft Masowien, zu der die Hauptstadt Warschau gehör. Das teilte das polnische Gesundheitsministerium am Samstag mit. Zwischen Freitag und Samstag starben 53 Menschen an oder mit Covid-19.

Seit Beginn der Pandemie gab es in Polen 2972 Todesfälle in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung. Das Land hat rund 38 Millionen Einwohner - etwa halb so viele wie Deutschland.

Polen ist das einzige deutsche Nachbarland, das bisher vom Auswärtigen Amt in Berlin noch nicht ganz oder teilweise als Risikogebiet eingestuft wurde.

Ältere Menschen ab 60 haben eigene Einkaufsstunden

Wegen des erhöhten Infektionsgeschehens werde man ab Donnerstag wieder Senioren-Einkaufsstunden einführen, kündigte Regierungschef Mateusz Morawiecki am Samstag an. Täglich sollen von 10 bis 12 Uhr in Geschäften, Apotheken und Drogerien nur Menschen über 60 Jahren bedient werden. Eine Notwendigkeit, die Schulen wieder auf Fernunterricht umzustellen, sieht die Regierung nach Angaben von Morawiecki derzeit allerdings nicht.

Seit Samstag gilt im gesamten Land wieder eine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit - sogar im Freien. Zudem dürfen an Feiern maximal 75 Menschen teilnehmen. In sogenannten roten Zonen sind die Auflagen strenger, unter anderem müssen Bars und Restaurants um 22.00 Uhr schließen.