EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Beschränkungen in Portugal zu Allerheiligen

Polizeikontrollen in Portugal
Polizeikontrollen in Portugal Copyright AFP
Copyright AFP
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Am Allerheiligen-Wochenende müssen die Portugiesen zuhause bleiben.

WERBUNG

In Portugal ist der Verkehr zwischen verschiedenen Gemeinden in der Zeit zwischen dem 30. Oktober, 0 Uhr, und dem 3. November, 6 Uhr, verboten worden. Damit sollen Familienzusammenkünfte zu Allerheiligen unterbunden werden - alles im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus. Quarantänevorschriften gibt es im Moment aber nicht. Portugals Ministerpräsident Antonio Costa erklärte hierzu:

"Das ist ein Marathon, kein 100-Meter-Lauf. Wir können nicht unsere ganze Kraft zu Beginn einsetzen. Wir müssen noch Maßnahmen zur Verfügung haben, sollte es schlimmer werden, die wir dann nutzen, wenn wir es brauchen."

Viele Portugiesen wollten über das Allerheiligenwochenende wegfahren und wer konnte, verließ bereits am Donnerstag seinen Wohnort.

Es ist wahrscheinlich, dass auch in Portugal bald Ausgangssperren verhängt werden, denn die zweite Coronaviruswelle hat auch das Land im Süden Europas erreicht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Dinner und Schnaps am Morgen: Restaurant umschifft Ausgangssperre

Covid-19: Europa igelt sich ein - November als "Wellenbrecher"

Tausende Gläubige pilgern nach Fátima