Eilmeldung
This content is not available in your region

Puigdemont vor Aufhebung seiner parlamentarischen Immunität?

euronews_icons_loading
Der frühere katalanische Separatistenführer und heutige EU-Abgeordnedte Carles Puigdemont
Der frühere katalanische Separatistenführer und heutige EU-Abgeordnedte Carles Puigdemont   -   Copyright  Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Das Europäische Parlament hat seine Beratungen über eine Aufhebung der Immunität des früheren katalanischen Separatistenführers Carles Puigdemont wiederaufgenommen.

Der Justizausschuss erwägt diese Maßnahme auch gegen zwei weitere katalanische Abgeordnete, Toni Comín und Clara Ponsatí.

Der Fall lag wegen der Pandemie Monate lang auf Eis, weil Zweifel an der Vertraulichkeit in Videokonferenzen erhoben wurden.

Da aber Grundrechte berührt werden, muss hinter verschlossenen Türen beraten werden.

Der spanische Ausschussvorsitzende Adrian Vazquez erklärte, erst nach Zustimmung aller Fraktionen seien die Beratungen wieder aufgenommen worden.

Das Parlament, die Quelle der europäischen Souveränität, könne seine Arbeit nicht von der Pandemie diktieren lassen.

Puigdemont, Comin und Ponsati haben Anfang Dezember Gelegenheit, ihrerseits vor dem Ausschuss Stellung zu beziehen.

Die Aufhebung der Immunität könnte in vier Monaten erfolgen.

Danach könnte die spanische Justiz erneut die Auslieferung beantragen.

Die Sache liegt dann in den Händen der belgischen und britischen Justiz, also der Gastländer der drei Abgeordnteten, seitdem sich diese dem Zugriff der spanischen Justiz entzogen hätten.

Puigdemont und seine beiden Mitstreiter stehen in Spanien unter Anklage wegen Hochverrats, Veruntreuung und Ungehorsams im Zusammenhang mit dem illegalen katalanischen Unabhängigkeitsreferendum 2017.