Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Minimesse mit Publikum: "Hong Kong Spotlight by Art Basel"

euronews_icons_loading
Minimesse mit Publikum: "Hong Kong Spotlight by Art Basel"
Copyright  Кадр из видео AP
Von Euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Große Kunstmessen mit Publikum sind in diesen schweren Coronazeiten undenkbar. Auch die Art Basel in Hongkong mit rund 245 Ausstellern musste wegen der Pandemie verschoben werden und findet statt im März erst Ende Mai statt.

Bis dahin gibt es eine Art Trostpflaster, die Minimesse "Hong Kong Spotlight by Art Basel" mit 22 Galerien aus Hongkong, die in den vergangenen Jahren an der Art Basel in Asien teilgenommen haben- und mit Publikum.

Auch in Krisenzeiten unerlässlich, sagt der Veranstalter Andy Hei (Fine Art Asia). "Virtuelle Plattformen sind leider keine Lösung. Sie sind hilfreich, aber nicht optimal. Auf dem aktuellen Stand gibt es leider keine andere Lösung für den Kunstmarkt. Aber natürlich hoffe ich, dass es in einer möglichst nahen Zukunft eine parallele Entwicklung von Online-Messen und echten Ausstellungen geben wird, die sich durchaus überkreuzen oder manchmal individuell stattfinden können."

Die Hongkonger Minimesse widmet dem 1995 verstorbenen Künstler Luis Chan eine Hommage, der als "König des Aquarells" und bekanntester Vorreiter der modernen Kunst in Hongkong gilt.

Wegen der Pandemie wurden im aktuellen Jahr alle drei großen Art Basel Events in der Schweiz, Miami und Hongkong abgesagt. Stattdessen setzt die Art Basel auf virtuelle Galerieräume.